• Susanne

Sei ein Fürbitter


O gäbe es doch einen Schieds-richter, der zwischen uns ver-mitteln könnte! Ich wollte, Gott würde mich nicht mehr mit Schicksalsschlägen verfolgen, denn ich möchte mich nicht ständig vor weiteren Katastrophen fürchten müssen. Dann könnte ich ohne Angst zu ihm sprechen, doch das ist mir jetzt nicht möglich.

Hiob 9,33-35

 

Hast du dich schon einmal so gefühlt wie Hiob? Um dich herum kann keiner sehen oder verstehendurch was du gerade durchgehst oder wovor du dich fürchtest, wie Hiob? Dann bist du in einer intensiven Zeit, in der es wichtig ist sich ganz auf dich und Gott zu konzentrieren, doch es gibt gute Nachrichten! Du bist nicht alleine! Dein persönlicher Fürbitter betet für dich, JESUS. Er weiß sehr gut, in welcher Situation du dich gerade befindest. Er hat für dich und mich gebetet, als er hier auf der Erde mit seinen Jüngern unterwegs war (Johannes 17) und nun sitzt er beim Vater als unser Hoher Priester, der für uns betet.

Deshalb gibt er uns auch Kraft ein Schiedsrichter und Fürbitter für andere zu sein, die momentan nicht die Kraft dazu haben oder ihren Erlöser noch gar nicht kennen.

 

Ich möchte dich ermutigen, Gott zu fragen, für wen du diese Woche ein Fürbitter und Schiedsrichter vor Gott sein kannst. Wer ist mit Furcht erfüllt und braucht dein Gebet? Oder wenn du selbst dich schwach und deprimiert fühlst, bete dass Gott dir andere schickt, die für dich beten und dir zur Seite stehen. Jeder hat mal Zeiten, in denen es scheint als ob die Tränen nicht enden wollen, gerade dann ist es Zeit dich nach anderen auszustrecken und zusammenzustehen. Trage die Last nicht alleine!

 

Sei diese Woche ganz besonders mit seinem Frieden und seiner Ermutigung gesegnet


Susanne

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Bete für Israel!